... abenteuerlich, mich auf der Reise zu begleiten.

Es  geschehen lassen, dass ich mich selber neu entdecke.

Mir den Freiraum des Überraschtwerdens schaffen.

 Es schlussendlich auch geniessen, nie wirklich zu wissen, wer ich eigentlich bin.

 

                   K.J. 2010